Do | 06.09.2018 | 18 Uhr

Lichtbildervortrag mit Dr. Enno Kaufhold
Fotografische Positionen in Ost und West.
Die Nachkriegsjahre


Am Donnerstag, 06.09.2018, 18 Uhr, findet im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Ins Offene. Fotokunst im Osten Deutschlands seit 1990" ein Vortrag zum Thema „Fotografische Positionen in Ost und West. Die Nachkriegsjahre – Ein Lichtbildervortrag“ mit Dr. Enno Kaufhold (Dozent für Fotogeschichte und -theorie) statt.

Berlin Trümmerfotografie, Subjektive Fotografie, Life-Fotografie, Fotokunst, das sind zentrale Begriffe. Sie lassen sich auf die in beiden Teilen Deutschlands in den Nachkriegsjahrzehnten entstandenen fotografischen Bilder beziehen. Anhand repräsentativer Beispiele, die sowohl das Vergleichbare als auch das Trennende herausstellen, wird die fotogeschichtliche Entwicklung bis in die Jahre der deutschen Wiedervereinigung skizziert.

Dr. Enno Kaufhold
ist Fotohistoriker, Ausstellungskurator, Publizist und Dozent. Er lebt und arbeitet in Berlin und lehrt seit 1997 an staatlichen Einrichtungen und seit 2005 an der privaten Ostkreuz-Fotoschule Fotogeschichte und -theorie.

Kosten
3 Euro / erm. 2 Euro
Freier Eintritt für Mitglieder der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale)