Fr | 23.11.2018 | 18 Uhr

Vortrag mit Monika Faber – Sonderausstellung
Hugo Henneberg: Meister des fotografischen Stimmungsbildes

Hugo Henneberg: Motiv aus Pommern, aus dem Portfolio: Gummidrucke, vor 1902, Kupferätzung, 243 x 173 mm, Museum Folkwang, Essen | Foto: ©Museum Folkwang Essen/ARTOTHEK

Hugo Henneberg: Blauer Weiher, um 1904, Farblinolschnitt, 29,4 × 29,8 cm (34,2 × 34,3 cm), Privatbesitz, Vermittlung Natter Fine Arts, Wien, Foto: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt


Am Freitag, 23.11.2018, 18 Uhr, findet im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) ein Vortrag mit der Autorin Monika Faber zum Thema "Hugo Henneberg – Meister des fotografischen Stimmungsbildes" statt.

Hugo Henneberg (1863–1918), Ehemann der auf dem halleschen Klimt-Gemälde porträtierten Marie Henneberg, war nicht nur Unternehmer, promovierter Physiker, Bauherr und Mäzen, sondern betätigte sich vor allem als Künstler. Als Pionier der modernen künstlerischen Fotografie schuf er beeindruckende Gummidrucke, die selten in Deutschland zu sehen sind. Darüber hinaus bediente er sich auch druckgrafischer Techniken, wie des Linolschnitts und der Radierung, und malte in Öl. Er verstarb wie Gustav Klimt vor 100 Jahren.

Die Kabinett-Präsentation zu seinem Schaffen, die derzeit im Rahmen der Sonderausstellung im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) zu sehen ist, stellt erstmals in Deutschland den Künstler in der gesamten Vielfalt seines Schaffens als Freund, Kollegen und Zeitgenossen der Wiener Secession um Gustav Klimt vor.

Kosten
3 Euro | erm. 2 Euro | freier Eintritt für Mitglieder der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale)