Der Plastik-Park in Leuna

Weniger als 20 km von Halle entfernt liegt in unmittelbarer Nähe des Flussufers der Saale die Gartenstadt Leuna mit ihrer sehenswerten Parkanlage. Ein Besuch des Plastik-Parks ist nicht nur über den gut ausgebauten Saale-Radwanderweg zu empfehlen, auch mit der Tram oder der Deutschen Bahn ist dieses „Museum im Grünen“ schnell erreichbar. Die Gartenstadt Leuna und der Park entstanden 1922 und werden seither von der besonderen Landschaft im Umfeld der Saaleaue bestimmt. Eine abwechslungsreiche Gestaltung durch den in Leuna geborenen Gartenarchitekten Franz Mengel prägt den Park seit Beginn der 1950er Jahre. 1962 haben die Stadt Leuna und die Staatliche Galerie Moritzburg Halle (heute: Stiftung Moritzburg - Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt) diesen Ort ausgewählt, um eine Auswahl von Plastiken aus dem Museumsbestand dauerhaft aufzustellen und so einen repräsentativen Einblick in die Bildhauerkunst der DDR in der Zeit von 1947 bis 1967 zu vermitteln.
Heute besteht der Plastik-Park als ein historisches Denkmal weiter, in dem sich auf seltsame, aber berührende Weise Vorstellungen von einer allgemein verständlichen Ästhetik mit dem Ideal des romantischen Landschaftsparks vermischen. Der so gestaltete Naturraum wird zu einem Ort kultureller Erinnerung.

Öffnungszeiten: ständig geöffnet und frei zugänglich
Erreichbarkeiten: Tramlinie 5, ab Halle Trotha - Richtung Bad Dürrenberg über Steintor/ Hauptbahnhof, Ausstieg: Leuna Haupttor


Im Plastik-Park
Im Plastik-Park
Im Plastik-Park
Im Plastik-Park
Im Plastik-Park
Im Plastik-Park
Im Plastik-Park
Im Plastik-Park
Blick auf Saale und Radweg
Blick auf Saale und Radweg